Context concept & realisation

Über 70% der Kaufentschei-

dungen werden durch Google-

Suchergebnisse beeinflusst.

Wer kann es sich da erlauben,

Suchmaschinenoptimierung zu

ignorieren? Egal B2B oder B2C

Sascha Wehrle

Warum überhaupt SEO?

Diese Frage beantwortet die Entwicklung des Kaufverhaltens. Kaufentscheidungen werden gezielt über das Internet vorbereitet. Und dies betrifft auch Produkte, die nicht über das Internet verkauft werden. An der Suchmaschinenoptimierung führt deshalb kein Weg vorbei.

  • Der unbekannte Kunde

    Das Internet hat sich in nahezu allen Bereichen zu einem lukrativen Markt mit entwickelt. Kein Unternehmen, egal ob im B2B oder B2C, kann es sich leisten, diesen einflussreichen Marktplatz zu ignorieren. Dafür ist dieser von zu hoher Bedeutung für Neukundengewinnung, Direktverkäufe oder Serviceleistungen.

    Aber um die sich bietenden Chancen nutzen zu können, müssen die spezifischen Charakteristika, die der Marktplatz Internet besitzt, ins Zentrum der strategischen Überlegungen gesetzt werden. Dazu zählt vor allem die Möglichkeit der Zielgruppe, sich anonym zu informieren.

    Dieser Siegeszug der Anonymität hat markante Auswirkungen auf Marketing und Kommunikation. Die potenziellen Kunden stöbern ohne direkten Zugriff im Internet, bestimmen Zeitpunkt und Ort für ihre Recherchen, suchen nach eigenständigen Parametern, vergleichen anonym Produkte und Leistungen.

    Ziel kann es deshalb im ersten Schritt nur sein: Um überhaupt mit der Zielgruppe die Kommunikation beginnen zu können, ist ein Top-Ranking in den Suchmaschinen zwingend notwendig. Ohne professionelle Suchmaschinenoptimierung, ohne umfassendes SEO-Management ist man chancenlos.

  • Die bekannte Suchmaschine

    Zumindest national und in der westlichen Hemisphäre führt an Google kein Weg vorbei. Ca. 90% der Internet-User nutzen nach wie vor Google für ihre Suche. Ergo sollte die Suchmaschinenoptimierung auf Google ausgerichtet werden. Klingt doch eigentlich machbar und relativ einfach. Leider nicht bei genauerer Betrachtung.

    Geschätzte 400 Mal pro Jahr wechselt Google die Parameter im Suchalgorithmus, der sich für das Google-Ranking verantwortlich zeichnet. Manchmal mit unwesentlichen Auswirkungen auf das Ranking, ab und an mit Änderungen, die erhebliche Konsequenzen auf die Suchmaschinenoptimierung haben.

    Folge: Die SEO-Welt gerät außer Fugen. Betroffen sind vor allem diejenigen, die einseitig Trends folgen und die SEO-Maßnahmen auf einen Bereich fokussieren, der für den Moment scheinbar die größten Effekte verspricht.

    Ziel kann es damit nur sein, eine nachhaltige, ganzheitliche Suchmaschinenoptimierung zu realisieren, die alle Bereiche umfasst und auf das Unvorhersehbare bestmöglich vorbereitet ist.